Klostertag

Ora et Labora – ein Klostertag in Schwanenberg

 

Ein Tag wie im Kloster. Und das hier bei uns in Schwanenberg. Das ist etwas Neues hier für die Schwanenberger Gemeinde.

Die Idee für einen Klostertag entstammt aus meinen eigenen Erfahrungen mit dem Klosterleben. So war ich während meiner Studienzeit für sechs Wochen in einem orthodoxen Kloster. In dieser Zeit war ich nicht nur Besucher im Kloster, sondern ich lebte gemeinsam mit der Mönchsgemeinschaft und war eingebunden in die täglichen Arbeiten, Mahlzeiten und Gebete. Diese tolle und eindrückliche Erfahrung wollte ich gerne hier direkt in die Schwanenberger Gemeinde bringen mit einem Klostertag. Dieser Klostertag soll die Möglichkeit geben, eine kurze Auszeit vom normalen Alltag zu nehmen. Einen Tag zu erleben mit einem besonderen Tagesrhythmus, der geprägt ist durch die regelmäßigen Gebete. Ein Tag, an dem man die Erfahrung machen kann, dass man auch bei handwerklichen Tätigkeiten abschalten und innerlich zur Ruhe kommen kann. Ein Tag mit einer besonderen Gemeinschaft, die gemeinsam etwas erlebt, etwas Neues kennenlernt und gemeinsam an etwas arbeitet. An dem Klostertag kann man also in einer komprimierten Form Stille, Auszeit und Gemeinschaft erleben.

Und so fand sich für diese Idee ein Vorbereitungsteam zusammen (Jens Raterink, Benedikt Diegmann, Sarah Heinen und Timo Merki), welches gemeinsam überlegte, wie man einen solches Vorhaben hier bei uns in Schwanenberg gut umsetzen kann.

Mit dem Klostertag wollen wir also für einen Tag den Rhythmus und die Aktivitäten eines Klosters miterleben. So wird es im Laufe des Tages verschiedene Workshop-Einheiten zum Klosterleben geben. Die verbundene Klammer des Tages sind dann die gemeinsam begangenen Gebete. Die Workshops, die man an dem Tag macht, kann man sich vorher frei aussuchen. So hat jeder Teilnehmer ein individuelles Tagesprogramm mit unterschiedlichen Schwerpunkten: man kann am Klostertag den Schwerpunkt eher auf Einkehr und Spiritualität legen oder eher auf handwerkliche Tätigkeiten.

So wie das Klosterleben schon in der Frühe gegen 06:00 Uhr morgens beginnt, so werden auch wir den Tag um 06:00 Uhr mit dem Morgengebet starten. Anschließend gibt es ein gemeinsames Frühstück und hiernach gehen wir gestärkt in die ersten Workshops. So laufen insgesamt 5-6 Workshops parallel. Je nach Länge des Workshops macht man am Vormittag zwei oder einen Workshop. Um 12:00 Uhr finden sich alle wieder zusammen zum Mittagsgebet. Nach dem Mittagessen geht es wieder in die weiteren Workshops. Um 17:00 Uhr beginnt das Abendgebet. Nach einem gemeinsamen Abendessen findet dann um 19:00 Uhr ein Klostergottesdienst statt, der auch für alle Außenstehende offen ist und als Gemeindegottesdienst gefeiert wird. Wenn dann noch nicht zu müde ist, der ist anschließend eingeladen bei einem Getränk den Abend ausklingen zu lassen.

Am Klostertag soll es zwischendurch natürlich auch Ruhezeiten geben (im klösterlichen Sprachgebrauch auch Klausurzeit genannt). Zeiträume also, die jeder für sich nochmal hat, um sich auszuruhen, um kleinere Vorbereitungen für den Klostergottesdienst zu machen oder um sich die Ergebnisse der anderen Gruppen anzuschauen.

Die Workshops finden alle in den Räumlichkeiten unserer Gemeinde und unserer katholischen Nachbargemeinde St. Severin statt. Die Idee der unterschiedlichen Workshops liegt natürlich auch darin, dass etwas produziert wird für die Gemeinschaft: beim gregorianischen Singen werden die Gesänge geübt für die gemeinsamen Gebete; beim klösterlichen Kochen wird das Mittagessen für die ganze Gruppe vorbereitet; die Kerzen sollen am Abend zum Gottesdienst entzündet werden.

Die Teilnahmegebühr für den ganzen Tag beträgt 10€. Darin enthalten sind die Verpflegung für den Tag und die Materialien. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf maximal 50 Personen. Falls mehr Anmeldungen eingehen, so gilt das Eingangsdatum der Anmeldung.

Interessierte können sich für weitere Rückfrage auch gerne an mich wenden (Telefon: 02431 – 9711988 oder per Mail: marc.jansen@ekir.de). Mit den Anmeldeformularen, die dem Gemeindebrief beiliegen, können Sie sich gerne ab sofort für den Klostertag anmelden. Dort können Sie dann auch angeben, für welche Workshops Sie sich interessieren. Das Anmeldeformular kann im Gemeindebüro abgegeben werden oder auch eingescannt per Mail an schwanenberg@ekir.de gesendet werden.

Die Anmeldung läuft bis zum 23. Oktober.

 

Sie erhalten anschließend einen Brief mit einem Tagesprogramm, dass nach Ihren Workshop-Präferenzen zusammengestellt wurde.

 

 

Zum Herunterladen:

„Klostertag im Gemeindebrief mit Anmeldeformular“

Wir sind für Sie da …

Ev. Kirchengemeinde Schwanenberg, Schwanenberger Platz 13, 41812 Erkelenz
Telefon 02431-2211; Email: schwanenberg[at]ekir.de
Öffnungszeiten des Gemeindebüros: Di-Fr, 8.00 – 12.00 Uhr

Startseite | Impressum

Copyright © 2018. Evangelische Kirchengemeinde Schwanenberg. Alle Rechte vorbehalten.